AKTUELLES

11.10.2016

InnoTrans 2016 - Stricker Systemlösungen überzeugen Innotransbesucher

Stricker setzte den Fokus auf die Präsentation seiner selbst entwickelten Restflächenabdeckungen.

InnoTrans 2016

Zum dritten Mal hat das Münsteraner Unternehmen Stricker vom 20. bis zum 23. September auf der InnoTrans in Berlin ausgestellt. Auf der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik setzte Stricker Torsysteme den Fokus auf die Präsentation seiner selbst entwickelten Restflächenabdeckungen für den Bahnbereich. An den Außenöffnungen von Wartungs- und Instandsetzungshallen, Waschhallen und Enteisungsanlagen  sorgen diese für eine bestmögliche Abdichtung und führen zu erheblichen Energieeinsparungen und deutlich verbesserten Arbeitsbedingungen.

An diesem Jahr war Stricker in der CityCube in direkter Nachbarschaft zur Deutschen Bahn AG zu finden (Halle B, Stand 407). Dort konnten die knapp 145.000 Messebesucher an einem selbst konstruierten Modellwaggon im Maßstab 1:2 ganz anschaulich die Funktionsweise der Restflächenabdeckung erleben. Offene Bereiche der Toröffnungen, die von der Zugkontur nicht abgedeckt werden, lassen sich mit den Abdeckungen vollständig schließen. „Dies führt zu erheblichen Energieeinsparungen, denn erstmalig wird in diesen Bereichen die warme Luft in den Hallen gehalten und das Einströmen kalter Luft weitestgehend minimiert“, erläutert Carsten Roszak, Mitglied der Geschäftsleitung. Auch die würden die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter signifikant verbessert, wenn die Hallentemperaturen auf diesem Weg auf einem angemessenen Niveau gehalten werden können.

An dem innovativen energieeffizienten Torsystem von Stricker zeigten die internationalen Messebesucher reges Interesse. Carsten Roszak ist mit der Nachfrage sehr zufrieden und freut sich auf ein anstehendes Highlight: „In Russland mit seinen kalten Wintermonaten sind unsere Restflächenabdeckungen natürlich sehr attraktiv. Davon konnten wir bei der letzten Innotrans einen russischen Interessenten überzeugen und werden nun im Oktober erstmals in St. Petersburg Restflächenabdeckungen installieren.“ Und auch in diesem Jahr gab es wieder vielversprechende Kontakte und Gespräche am Messestand und  Carsten Roszak ist sich sicher: „Auf der Innotrans 2018 ist Stricker Torsysteme wieder dabei.“

 

JEDERZEIT FÜR SIE DA.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

+49 251 3288-0 info@stricker.ms

Kontakt aufnehmen!

Ansprechpartner finden