Blick auf ein Kopfschutz im Einsatz bei der Bahn.

Kopfschutz

Rund 60.000 Menschen werden jedes Jahr bei der Arbeit am Kopf verletzt. Das wichtigste Körperteil Ihrer Mitarbeiter verdient den perfekten Schutz. Und ob Sie am falschen Ende gespart haben, wissen Sie leider erst, wenn es zu spät ist. Deshalb setzt STRICKER beim Kopfschutz ausschließlich auf die Profiprodukte der Marktführer.

Welche Arten von Kopfschutz gibt es und wann setzt man ihn ein?

Generell unterscheiden wir zwischen:

  • Schutzhelmen und
  • Anstoßkappen

Für Schutzhelme gelten umfangreiche Vorschriften und Prüfverfahren. Sie schützen den Kopf in gefährlichen Umgebungen. STRICKER bietet Ihnen für jeden Einsatzzweck das jeweils bestgeeignete Produkt.

Oft ist zwar kein Helm ausdrücklich vorgeschrieben, doch kann es trotzdem passieren, dass Ihre Mitarbeiter sich stoßen oder den Kopf an Geräten oder Kanten stoßen oder schürfen. Hier helfen Anstoßkappen. Diese haben den Vorteil, dass sie einen gewissen Schutz bieten, sie von Mitarbeitern oft eher akzeptiert werden als ein Helm und dass sie zudem in Ihrem Corporate Design gebrandet werden können.

Welche Schutzhelme bieten wir Ihnen?

STRICKER führt Bau- und Industrieschutzhelme in den unterschiedlichsten Qualitäten und Formen. Sie bestehen aus Polyethylen und sind gekennzeichnet durch:

  • Eine komfortable Passform mit im Nacken heruntergezogener Helmschale
  • Aussparungen im Ohrbereich für besseren Sitz von Gehörschützern
  • Regenrinne
  • Seitliche Slots für Gehörschützer (30 mm)
  • Wirksame Belüftungslöcher
  • Ein hochsaugfähiges umlaufendes Schweißband
  • Ein stark abgewinkeltes Nackenband für perfekten Sitz
  • Eine professionelle und stabile Kinnriemenhalterung
  • Geringes Gewicht
  • Flexible Größeneinstellung

Welches Zubehör gibt es für Schutzhelme?

 Wählen Sie je nach Einsatzzweck zwischen:

  • Unterschiedlichen Innenausstattungen (6-Punkt- oder 4-Punkt-Gurtband)
  • Drehverschlüssen zur komfortablen Größenanpassung
  • Alterungsanzeigen – Folien, die auf den Helm aufgeklebt werden und den Alterungsprozess des Schutzhelmes durch UV-Strahlen visualisieren
  • Reflexstreifen
  • Schweißbänder aus Natur- oder Kunstleder
  • Kinnriemen zur Verbesserung des Halts auf dem Kopf
  • Nackenschutz gegen UV-Strahlung
  • Gesichts-Schutzschilde

Sondermodelle für hohe Anforderungen und extreme Einsatzbereiche

Für Heißbereiche wie zum Beispiel in der Stahlverarbeitung bietet STRICKER spezielle Helme. Diese bestehen aus:

  • Duroplastischen Kunststoffen oder
  • Thermoplastischen Kunststoffen

Sie wurden spezielle entwickelt und konstruiert für Heißbereiche und andere extreme Anforderungen. Duroplast-Helme werden mittels eines Pressvorgangs durch Druck und Hitze in die entsprechende Form gebracht.

Sie bestehen aus

  • Glasfaserverstärktem Polycarbonat oder
  • Phenol-Textil-Kunstharz

Und haben eine Haltbarkeit von bis zu zehn Jahren Tragezeit im Freien. Diese Helme sind auf ihren speziellen Einsatzzweck hin optimiert:

  • Hohe Formbeständigkeit in Wärme
  • Kein Abtropfen oder Nachglühen der Helmschale bei Kontakt mit Hitze
  • Besonders niedrige Temperaturen im und am Helm beim Wärmeeinsatz
  • Bruchfestigkeit bei Kälte
  • Hohe Abriebfestigkeit
  • Chemische Beständigkeit
  • Sehr hohe Stabilität

Für spezialisierte Einsatzzwecke bieten wir Ihnen darüber hinaus verschiedene Sondermodelle, zum Beispiel:

  • Schutzhelme nach EN 397 mit integriertem Visier nach EN 166
  • Elektrikerhelme nach EN 50365 (erfüllt auch EN 397)
  • Forst-Schutzhelme nach EN 397
  • Maststeiger-Schutzhelme
  • Kanalarbeiter-Schutzhelme
  • Nachleuchtende Schutzhelme
  • Hygienekappen für Einsatzzwecke, bei denen kein Helm nach EN 397 erforderlich ist, zum Beispiel zum Einsatz in Lebensmittelbetrieben, Schlachtereien usw.

Auf Nummer Sicher – Anstoßkappen mit ABS

Anstoß-Caps sind eine interessante Alternative, wenn der Gesetzgeber keinen Schutzhelm vorsieht. Sie schützen vor einfachen Verletzungen, sind komfortabel und schick. Caps sind modisch und werden gerne als Kopfschutz akzeptiert.

Unsere Caps haben im Inneren eine Hartschale. Diese besteht aus Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymere (ABS). Ihre Vorteile sind:

  • Geringes Gewicht
  • Gute Witterungsbeständigkeit
  • Gut geeignet für Kaltbereiche im Bau und in der Industrie

Hier werden Anstoßkappen besonders gerne getragen:

  • An Montagebändern
  • Im Lager
  • Beim Innenausbau
  • In der Landwirtschaft
  • Von Staplerfahrern und Kranführern
  • Bahnarbeitern
  • Schweißern
  • Flughafenbediensteten
  • In der Lebensmittelindustrie

Mit Baseball-Caps fürs Corporate Design

Unsere Caps gibt es in den verschiedensten Farben. Auf Wunsch sticken oder drucken wir Ihr Logo darauf. Gerade im Kundenkontakt setzen Sie so ein starkes Signal für Ihr Corporate Design.

Warum unsere Beratung bei Helmen besonders wichtig ist?

Wenn es passiert ist, ist es passiert. Und Helm ist nicht gleich Helm. Auch wenn ein Helm die notwendigen Normen – meist EN 397 – erfüllt, muss er nicht der richtige Helm für den jeweiligen Einsatzzweck sein. Von der Auswahl des richtigen Materials über das geeignete Zubehör bis zum Branding ist STRICKER Ihr kompetenter Partner bei der Versorgung Ihrer Mitarbeiter mit dem richtigen Kopfschutz.

Foto von Oxana Käfer - Produktmanagerin persönliche Schutzausrüstung & ForSec

Ihre Ansprechpartnerin

Oxana Käfer

Produktmanagerin Persönliche Schutzausrüstung & ForSec

Telefon +49 251 3288-118

o.kaefer@stricker.ms