AKTUELLES

12.02.2018

Wolfgang Stricker neuer Co-Sprecher der Industriegemeinschaft Münster

Neben dem Sprecherwechsel gab es beim diesjährigen Treffen viele richtungsweisende Entscheidungen für die zukünftigen Aktivitäten.

Beim diesjährigen Treffen der Spitzenvertreter der Industriegemeinschaft Münster trat unser Geschäftsführer Wolfgang Stricker sein Amt als zweiter Sprecher neben Dr. Renate Bork-Brücken, Werkleiterin von BASF in Münster an. Wolfgang Fritsch-Albert, Vorsitzender des Vorstands der Westfalen Gruppe, wurde von der Runde mit gebührendem Dank für sein Engagement aus der Rolle als Sprecher verabschiedet.

Frau Dr. Bork-Brücken hatte die 19 Mitgliedsunternehmen in das firmeneigene Design-Studio eingeladen, um die Fortführung der gemeinsamen Strategie zu besprechen. Zu den Schwerpunkten gehören unter anderem die Gewinnung von Nachwuchskräften, aber auch der zukünftige Dialog mit Vertretern der Politik und die Präsenz in der Stadt.

Denn, was vielen Münsteranern nicht bekannt ist: Die  Industrie ist „stark für Münster“ und sorgt gemeinsam mit anderen Wirtschaftszweigen für eine positive Entwicklung der Stadt. Mit rund 13.000 Industrie-Arbeitsplätzen und 7.000 Beschäftigten in angrenzenden Branchen sichern Münsters Industrieunternehmen die Existenz und Zukunft zahlreicher Familien und schaffen mit 20 Prozent der Ausbildungsplätze Perspektiven für junge Menschen. Mit einer jährlichen Bruttowertschöpfung von fast 1 Mrd. Euro ist die Industrie Münsters ein wesentlicher Treiber der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt sowie des Umlands und sichert dank einer Lohn- und Gehaltssumme von weit über 500 Mio. Euro auch Arbeitsplätze in anderen Wirtschaftszweigen.

Darüber hinaus sind Produkte aus der Industrie aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, aber den wenigsten Menschen ist das bewusst. „Wer weiß schon, dass sich Filter von  Hengst Filtration in den Staubsaugern namhafter Fabrikate befinden oder Stickstoff der Münsteraner Westfalen AG dazu dient, eine Chipstüte zu befüllen? Wir, als Mitgliedsunternehmen der Industriegemeinschaft Münster haben deshalb vor 3 Jahren den Entschluss gefasst, die Vielfalt unserer Leistungen und unseres Engagements gemeinsam in der Gesellschaft zu positionieren“, erläutert Wolfgang Stricker. Dazu wird es in diesem Jahr z.B. mit der neuen Internetpräsenz und einer Ausbildungsmesse im Ninfly viele sichtbare Schritte geben – um die Industrie in Münster und für Münster voranzubringen.

Für mehr Informationen:

www.industrie-muenster.de

 

JEDERZEIT FÜR SIE DA.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

+49 251 59063 10 info@stricker.ms

Kontakt aufnehmen!

Ansprechpartner finden